Kontakt
StartseiteKontaktImpressum
Fliesen Ehbrecht | Obernfeld Göttingen | Fliese Fliesenleger Fliesenhandel

Welche Qualitätskriterien bei der Fliesen-Auswahl wichtig sind

Nicht nur das optische Erscheinungsbild einer Fliese ist bei der Auswahl relevant. Je nach Einsatzgebiet der Bodenfliese sind außerdem noch einige wichtige Qualitätskriterien zu berücksichtigen. Zum einen, um für jeden Wohnbereich das passende Material zu finden und zum anderen, um im gewerblichen Bereich entsprechende Sicherheitsvorschriften zu erfüllen.

Im Folgenden haben wir Ihnen einige interessante Informationen zusammengestellt:

Bodenfliesen

Die Abriebfestigkeit

Die Abriebfesitgkeit einer Fliese

Glasierte Fliesen sind in verschiedene Abriebklassen unterteilt, die je nach Grad der Beanspruchung entsprechend wenig Abnutzungserscheinungen produzieren (z.B. Glanzveränderung). Unglasierte Fliesen haben hier keine Relevanz, da sie generell hoch beanspruchbar sind.

Abriebklasse 1
Fliesen mit dieser Abriebklasse sind für Böden nur bedingt geeignet. Sie sind nur für eine sehr leichte Beanspruchung ausgelegt für Räume mit niedriger Begehungsfrequenz mit weich besohltem Schuhwerk oder Barfuß. Einsatzbereich: z.B. Schlafzimmer.

Abriebklasse 2
Für Böden mit leichter Beanspruchung und einer niedrigen Begehungsfrequenz mit normalem Schuhwerk sowie wenig kratzender Verschmutzung. Einsatzbereich: z.B. Wohn- und Esszimmer, Räume ohne direkten Zugang von außen.

Abriebklasse 3
Für Böden mit mittlerer Beanspruchung durch normales Schuhwerk und wenig kratzender Verschmutzung. Einsatzbereich: z.B. Gäste-WC, Bäder, private Wohnräume, Dielen, Flure, Balkone.

Abriebklasse 4
Für Böden mit hoher Beanspruchung und einer regelmäßigen Begehung mit besohlten Schuhen. Das Vorkommen von kratzendem Schmutz ist möglich. Einsatzbereich: z.B. Küche, Hauseingang, Terrasse, Wirtschaftsräume, Verkaufsräume, Büros, Hotels, Schulen, Krankenhäuser, usw.

Abriebklasse 5
Für Böden mit höchster Beanspruchung mit starkem Publikumsverkehr. Einsatzbereich: z.B. Garagen, öffentliche bzw. gewerbliche Bereiche, Eingangshallen, Imbissstuben, Restaurants usw.

Wir empfehlen, unabhängig von der Abriebklasse, zum Schutz Ihrer Bodenfliesen an den Gebäude- und Wohnungseingängen Schmutzmatten auszulegen.

Die Trittsicherheit / Rutschfestigkeit

Der Bundesverband der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand schreibt für den gewerblichen und öffentlichen Bereich einen bestimmten Grad an Trittsicherheit bei Bodenfliesen vor. Je größer der Neigungswinkel (Gefälle), desto höher ist der notwendige Haftreibewert. Für den privaten Bereich sind keine konkreten Vorschriften gegeben, dennoch empfehlen wir natürlich die Trittsicherheit bei der Fliesenauswahl speziell für den Dusch- und Wannenbereich mit zu berücksichtigen.

Die Bewertungsgruppen sind wie folgt unterteilt:

Klasse R 9
Neigungswinkel: > 6°-10° - Geringer Haftreibewert
z. B. Arztpraxen, Eingangsbereiche, Treppen

Klasse R 11
Neigungswinkel: > 19°-27° - Erhöhter Haftreibewert
z. B. Kfz-Werkstätten

Klasse R 13
Neigungswinkel: > 35° - Sehr großer Haftreibewert
z. B. Schlachthäuser, Barfußbereich mit hohem Wasserkontakt

Klasse R 10
Neigungswinkel: > 10°-19° - Normaler Haftreibewert
z.B. Terrassen, Sanitärräume

Klasse R 12
Neigungswinkel: > 27°-35° - Großer Haftreibewert
z. B. Kühlräume

Die Trittsicherheit / Rutschfestigkeit einer Fliese

Speziell für den Nassbereich ist eine zusätzliche Bewertung der Rutschfestigkeit notwendig. Hier stehen Klassifizierungen von A, B und C zur Verfügung, wobei A für den normalen Gebrauch und C für die höchstmögliche Rutschfestigkeit steht, z.B. im wassergefüllten Schwimmbecken.

Je höher die Klasse, desto anspruchsvoller der Reinigungsaufwand. Besonders R12 und R13 haben eine sehr raue Oberfläche, in der sich Schmutz, Kalk und Seifenreste gut festsetzen können. Diese Fliesen müssen - unter Umständen einzeln - mit entsprechenden Reinigungsmitteln und widerstandsfähigen Lappen gereinigt werden.

Brandfarbe

Auch wenn die Herstellung keramischer Fliesen in der Regel maschinell erfolgt, kann es aufgrund minimaler natürlicher Unterschiede der Rohstoffe und des Brennvorgangs zu leichten Farbabweichungen bei den einzelnen Platten kommen. Damit es auf der gesamten Fliesenfläche zu einer gleichmäßigen Nuancierung kommt, werden bei der Verlegung die Fliesen aus verschiedenen Paketen gemischt. Beim Kauf der Fliesen ist unbedingt darauf zu achten, dass die Fliesen aus einer Brandfarbe stammen. TIPP: Kaufen Sie ein Fliesenpaket der gleichen Brandfarbe auf Reserve, falls zu einem späteren Zeitpunkt eine Reparatur nötig sein sollte.

Wasseraufnahme

Je poröser die Oberfläche einer Fliese, desto mehr Wasser kann in die Fliese eindringen und umso schneller kommt es bei Frost zur Beschädigung des Materials. Bei einer Wasseraufnahmemenge von unter 3% ihres Eigengewichts handelt es sich um eine frostsichere Fliese. Normierte Feinsteinzeug-Fliesen haben eine maximale Wasseraufnahmemenge von 0,5%. Voraussetzung für die Frostsicherheit ist in jedem Fall eine fachgerechte Verlegung.

Wandfliesen

Die Wandfliesen

Im Gegensatz zu Bodenfliesen sind bei Wandfliesen die Trittsicherheit, Rutsch- und Abriebfestigkeit ohne Bedeutung. Da diese in der Regel in der Küche und im Bad eingebaut werden, sollten sie vorrangig wasser- und feuchtigkeitsabweisend sein. Hier bieten sich idealerweise Feinsteinzeugfliesen an, denn deren Wasseraufnahme liegt bei höchstens 0,5% des Eigengewichts.

Achten Sie auch beim Kauf der Wandfliese auf eine einheitliche Brandfarbe, so dass die Farbgebung auf der gesamten Fliesenfläche weitestgehend einheitlich ist.

Aufgrund der hohen Qualitätsanforderungen an eine Bodenfliese, können diese ohne weiteres auch als Wandfliese eingesetzt werden. Umgekehrt ist dieses nicht möglich, eine Wandfliese hält den Ansprüchen, die eine Bodenfliese aushalten muss, nicht stand.

Quelle aller im Text verwendeten Bilder: AGROB BUCHTAL
Anzeige entfernen